. November 2018, 21:44 Uhr, Süddeutsche Zeitung

Ausstellung:41 Künstler und ein See

"Der See und wir" - so heißt die Ausstellung von 41 Künstlern, die bis zum 17. November im Blauen Haus in Dießen zu sehen ist. Vernissage ist am Sonntag, 4. November, um 15 Uhr. Ausgewählt wurden die Künstler von der Münchner Kunsthistorikerin Karin Sagner. In Gemälden, Zeichnungen, Fotografien, mit Skulpturen und Installationen beschäftigen sie sich gegenständlich oder abstrakt mit dem Thema See. Die Ausstellung ist Teil der Serie "Biennale Blau Dießen". Die Öffnungszeiten: montags, dienstags, mittwochs, samstags und sonntags von 13 bis 18 Uhr, donnerstags und freitags von 13 bis 20 Uhr.

Teilen Sie unseren Artikel

Das Flimmern des Ammersees

"Der See und wir" im Blauen Haus in Dießen

05.11.18

+

Großer Andrang bei der Vernissage zu „Der See und wir“ im Blauen Haus im Dießen.

© Greiner

Dießen – Es ist, als ob eine Woge das Auge flutet. Wellen von Blau, Grün, Weiß, die Farben des Wassers. Dazwischen ein Funkeln, sirrendes Licht an der Oberfläche oder Dunkel in Tiefblau. Das Element Wasser dominiert das Blaue Haus in Dießen: „Der See und wir“ aus der Serie „Biennale Blau Dießen“ präsentiert noch bis zum 17. November Ansichten von 41 Künstlern darüber, wie es ist, dieses Leben mit See. Was er mit einem macht und was man mit ihm macht. Unterschiedlichste An- und Aussichten laden ein: zum Vertiefen, Versinken, Treibenlassen. Am sicheren Ufer oder auf hoher See.

+

Lisa Rodrians „Seedschungel“, davor Trine Peschs „Luftikusse“, Schlingpflanzen aus Filz.

© Greiner

Zur Vernissage am Sonntag gleiten wahre Schwärme durch die Ausstellung. Kurzzeitig sind Schleusen blockiert, Passagen unmöglich. Hat sich genug Treibgut am Staupunkt gesammelt, bricht der Damm – es kann weitergehen mit der Begutachtung der über 70 Bilder und Skulpturen im Blauen Haus. In dem gleich noch ein Blaues Haus auf einer hohen Holzlatte thront: Leonhard Schlögels Skulptur – ein „Blaues Haus“ schwimmend über dem Nichts. Schwebend Ulrike Schroeters „Segel“ aus Alabaster, an den Spitzen fast transparent: ein Steinsegel, das im Wind zu flattern scheint. Am Kopfende schimmert Algengestrüpp: Lisa Rodrians Diptychon „Im Seedschungel“ erinnert an den Gang ins Wasser. Fast fühlt man den Schlick unter den Füßen glitschen. Passend davor Trine Peschs „Luftikusse“, Filzskulpturen wie Schlingpflanzen. Daneben lasierende Geometrie von Reinhard Giebelhausen, die an vom See geschliffenes Glas denken lässt. Auch Menschen sind Thema: Gudrun Daums „Isarflimmern“ zeigt Willy Michls „Wahnsinnshas“ als Nackerte auf dem Wasser, die Haut schimmernd. Oder Sybille Engels Kugelschreiber-Momentaufnahmen von „Menschen und all ihren Befindlichkeiten und Siebensachen“: Flip-Flops und Eis neben spielenden Kindern und bierbäuchigen Großen.

EIN BLOG POST

BIENNALE BLAU DIESSEN – DER SEE UND WIR

41 KünstlerInnen zu einem Thema

vom 4. bis zum 17 November im Blauen Haus, Prinz-Ludwig-Str. 23 und VR-Bank, Herrenstraße 5, Diessen am Ammersee
Die Vernissage findet am Sonntag, den 4. November um 15:00 Uhr im Blauen Haus in Diessen statt.

„Die Landschaft prägt den Menschen, der in ihr lebt. Sie ist bedrohlich, erzeugt Einsamkeit, ist lieblich und auch Zuhause. Hat man den Ammersee vor der Haustür, ist die Beschäftigung mit ihm unausweichlich, besonders für Künstler. Seit mehr als 150 Jahren ist der See und die Region für viele bedeutende Künstler Ort der Inspiration und künstlerische Heimat. Was diese Auseinandersetzung heute bewirkt, kann in der Ausstellung ‚Der See und wir‘ vom 4. bis zum 17. November im Blauen Haus in Diessen am Ammersee bestaunt werden.“

Kunst von Natalia Alf, Kurt Bergmaier, Angelika Böhm-Silberhorn, Martin Burger, Gudrun Daum, Sybille Engels, Monica Fessl, Dieter Finzel, Frank Fischer, Walter Friesenegger, Thorsten Fuhrmann, Monica Gayer, Martin Gensbaur, Reinhard Giebelhausen, Svea Graf, Silvia Großkopf, Grazyna Guerrero, Christine Herr-Tropp, Verena Kloos, Heide Karin Konwalinka, Zdenek Kotala, Carmen Kubitz, Katharina Lehmann, Sylvia Leutelt, Silvia Mühleisen, Burkhard Niesel, Trine Pesch, Tanja Popp, Lisa Rodrian, Ramona Romanu, Gabriele Rothweiler, Kai Schaufler, Leonhard Schlögel, Michelle Schratz, Ulrike Schroeter, Gislinde Schröter, Matthias Seitz, Joachim Skambraks, Harry Sternberg, Axel Wagner, Klaus Wingefeld

DATEN
‚Der See und wir‘ vom 4. Nov bis zum 17. Nov 2018 im Blauen Haus, Prinz-Ludwig-Str. 23, 86911 Diessen.

Vernissage: Sonntag, 4. November, 15 Uhr im Blauen Haus, Dießen.

Finissage: Samstag, 17. November, 19:30 Uhr im Blauen Haus, Dießen..........................

VENEDIG, BIENNALE  3 OKtober bis 24 November 2019
Natalia Alf

16. November um 13:20 · 

 

Annah Shevchenko‎ an ITSLIQUID GROUP - EXHIBITIONS

15. November um 13:05 · VENEDIG, ITALIEN 

Natalia Alf presents her two works, the portraits of beautiful women, masterfully rendered in dark mysterious colors.
Described as "miraculous things" her works are remarkable for innovative realism and mysterious lightning.
A great combination of classical composition and her observation of people today make her work unforgettable. The masterpieces of well known classical artists like Rembrand, Repin, Serov influenced Natalia's works during her Art Studies in Russia and Germany.
Using light effects, intense colors and the complex harmony of reflections that give to the spectator the sense of atmospheric saturation, and the fresh picturesque perception of the world. Concentrated on spontaneity of perception of the model and its nature, its light and color.

Come to enjoy "Mother with a child" and "Thinking woman" at Palazzo Ca' Zanardi!

more. www.itsliquid.com/feedbackrelease-visions2019.html

Palazzo Ca' Zanardi
Cannaregio 4132 - 30121 Venice, Italy
10:00 AM - 06:00 PM | Monday - Friday

Übersetzung anzeigen

 

 

Itsliquid Group‎ an Venice Biennale | Visions Art Festival 2019Seite gefällt mir

15. November um 13:03 · Venedig, Venetien, Italien · 

Vier Künstler in drei Kunstausstellungen im Kreuzgang des Klosters Benediktbeuern

Veröffentlicht am: 15. Dezember 2019

Natalia Alf präsentiert „Kraft der Natur“

 

In der Adventszeit sind die besonderen Kunstwerke von Natalia Alf vom 07.12 bis 22.12.2019 im Kreuzgang des Klosters Benediktbeuern zu sehen. In dieser Ausstellung „Kraft der Natur“ präsentiert Natalia Alf ihre impressionistischen Kunstwerke mit Landschaft, Meer, Blumen und Menschen. Die am Ural in Russland geborene Künstlerin zeigt die Natur in ihrer Schönheit und Ruhe, mit ihrer magischen Kraft und ihrem faszinierenden Licht.Ihre künstlerische Arbeit konzentriert sich auf die Spontaneität der Wahrnehmung der Natur, ihres Lichts und ihrer Farbtöne. Sie gibt dem Betrachter das Gefühl der atmosphärischen Sättigung und der frischen farbenreichen Wahrnehmung der Welt und der Harmonie der Natur. Die Ausstellung umfasst auch eine Reihe kleiner impressionistischer Bilder, die teils in direktem Zusammenhang mit ihren großen Bildern stehen. Die zarte Farbskala von Blau- und Opaltönen, der gemessene Rhythmus der Wellen, die auf das sandige Ufer fließen, der zarte Übergang von Himmel und Meer werden in ihren Bildern so feinfühlig und seelisch eingefangen, dass der Betrachter sein Zeitgefühl zu verlieren und die Verbindung mit der Ewigkeit zu spüren scheint.

Natalia Alf findet ihre Inspiration in den Werken berühmter russischer Maler, wie Repin, Levitan, Kuindzhi, deren  Voraussetzung für ihr kreatives Schaffen das innere Leben, das Leben der Natur und ihrer Rhythmen war.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now